Freitag, Juni 22

Voyager 1 lebt!

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat die Amateurfunk-Organisation AMSAT schon im März 2007 Signale von Voyager 1 von der Grenze unseren Sonnensystems empfangen. Eingesetzt wurde dabei die 20 m-Parabolantenne im Radom der Bochumer Sternwarte ("Cap Kaminski").
Die US-Raumsonde Voyager 1 war 1977 an Bord einer Titan 3E Centaur gestartet worden, erreichte im Januar 1979 den Jupiter, von wo aus sie rund 19.000 Aufnahmen zur Erde funkte, näherte sich dann dem Jupitermond IO, passierte am 12. November 1980 den Saturn und befand sich im August 2006 bereits in einer Entfernung von 100 Astronomischen Einheiten (AU) von der Erde, das heißt der hundertfachen Entfernung Erde-Sonne. Jetzt nähert sich die Raumsonde (nach 30 Jahren!) der Grenze unseren Sonnensystems, das sie in den nächsten Jahren verlassen wird.

Glückwünsche
Das für Voyager 1 verantwortliche Jet Propulsion Laboratory (JPL) hat die AMSAT zum Empfang der Signale beglückwünscht. Es war zuvor nicht bekannt, dass die Sonde noch „am Leben ist“. Die mit dem Empfang der Signale nachgewiesene Lebensdauer der Sonde von bisher 30 Jahren ist ein außerordentlicher Erfolg der Ingenieurskunst. (Quelle: Jürgen Herholz / Mars Society Deutschland e.V., bearb. von Thomas Kamp. Foto: NASA)
Tom DF5JL

Labels: ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home