Mittwoch, Juli 23

Geheimnisvoller "Zahlensender": DRM 5875 BBC

Heute Nacht beobachteten Radio-DXer, wie über den DRM-Sender 5875 kHz (BBC, via Kvitsoy/Norwegen) Zahlenreihen übertragen wurden. Verwendet wurden dafür die Pilotträger bei 750, 2250 und 3000 Hz. Dekodiert werden konnten die Zahlenreihen mit der WinDRM-Software.

Bei anderen Sendern gelang in den letzten Tagen ebenfalls die Dekodierung, allerdings von "statischen" Kennungen:

1611 kHz - E24104
1593 kHz - E0D392
3995 kHz - 445700
5875 kHz - E1C238
6085 kHz - E0D315
3965 kHz - E1F101.

Ein erster Anruf beim Betriebsingenieur des WDR-Senders in Langenberg (DRM 1593 kHz) und ein wenig Recherche ergab folgendes: 1593 kHz, E0D392 - die 392 am Ende entsprechen dem RDS-PI-Code für WDR2, entsprechend der DIN EN 50067. Die 3 steht für den Sendebereich, hier "supranational" (= im ganzen Bundesland); die 9 benennt das Bundesland (= NRW); und die 2 steht für die Programmnummer (= 2, also WDR 2). Entsprechend gilt für 6085 kHz - E0D315: supranational, Bayern, 5. Programm.

Über die ersten drei Stellen ist bis dato nichts näheres bekannt. Eine ausführliche Beschreibung des bei DRM verwendeten sog. FAC-Systems und der mittels der drei Träger (bei 750 Hz, 2250 Hz und 3000 Hz) zu übertragenen Daten findet ihr unter http://www.drmradio.co.uk/html/fac.html.

Die Aufgabe des FAC ist es, dem Empfänger die notwendigen Daten zur Dekodierung des MSC (Main Service Channel) bzw. SDC (Service Description Channel) bereitzustellen. Kanalbandbreite (Spectrum Occupancy), Sub- und Piltotträgerabstand sowie QAM-Auflösung der Service-Kanäle werden zunächst vom Empfänger benötigt, damit er sich auf das Signal synchronisieren kann und der Inhalt der OFDM-Symbole des SDC und MSC korrekt interpretiert werden können. In den Channel Parameters des FAC werden diese Informationen, im zeitlichen Abstand von 400ms, für den Empfänger bereitgestellt. Einen Überblick über die im Multiplexstrom enthaltenen Services geben die in bestimmter Reihenfolge gesendeten Service Parameters. Mit einer Coderate von 0,6 und einer 4-QAM ist der FAC sehr fehlerrobust. Der kodierte komplexwertige Inhalt wird auf exakt 65 Trägerfrequenzen abgebildet, deren Positionen innerhalb eines Transmission Frame, unabhängig von der Signalbandbreite, genau festgelegt ist. Folglich ist auch die Datenbandbreite des FAC auf genau 72 Bits pro Transmission Frame beschränkt.

Quellen: A-DX, CENELEC, WDR, drmradio.co.uk

Tom DF5JL

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home