Donnerstag, Juli 5

Deutsche TV-Nutzer älter als Durchschnittsdeutsche

Die über 50-Jährigen sehen durchschnittlich 1,5 Stunden am Tag länger fern als jüngere Rezipienten; und schon heute ist der Fernsehzuschauer im Schnitt rund acht Jahre älter als der Durchschnittsdeutsche.

Das haben das Adolf Grimme Institut und das MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung in einer aktuellen Studie ermittelt. Auch in Zukunft, so die Experten, wird das Fernsehen ein wichtiges Medium für Ältere sein.

In den Händen der Werbewirtschaft
Die Programmentwicklung für die Zielgruppe 50plus folgt indes keinen festen Regeln. Ein besonders wichtiger Themenlieferant kann die Auseinandersetzung mit "älteren" Lebenswelten sein. Informierende und non-fiktionale TV-Angebote führen die Liste geeigneter Genres an. Inwiefern sich dies jedoch auf die konkrete Programmgestaltung auswirken wird, liegt offenbar weitgehend in den Händen der werbetreibenden Wirtschaft, in deren Augen die älteren Zuschauer keine attraktive Konsumentengruppe darstellen und daher bei der Mediaplanung kaum eine Rolle spielen.

Quelle: Adolf Grimme Institut / Foto: Uwe Steinbrich - pixelio.de


Tom DF5JL

Labels:

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home