Donnerstag, Oktober 5

US-Funkamateure: Erste MW-Verbindungen

Die amerikanische Amateurfunkvereinigung ARRL (American Radio Relay League) berichtet über erste Verbindungen US-amerikanischer Funkamateure auf Mittelwelle. Das erste Funkgespräch fand am 21. September zwischen Stationen in Tennessee and North Carolina statt - über eine Entfernung von rund 300 Meilen (knapp 500 km).

Dass mehr möglich ist, zeigt die Station WØRPK in Iowa: Ihr gelang am frühen Morgen des 26. September der Empfang von WD2XSH/20 aus Oregon über 1500 Meilen, was einer Entfernung von rund 2.400 km entspricht. Der Projektleiter Fritz Raab, W1FR, kündigte weiterhin an, dass vermutlich bereits im Oktober das 600-m-Band (495 - 510 kHz) für alle amerikanischen Funkamateure mit Kurzwellenlizenz freigegeben wird.

Die Mittelwelle ist Neuland für Funkamateure. Die erste Sondergenehmigungen für US-amerikanische Funkamateure wurde am 13. September 2006 erteilt - unter dem Rufzeichen WD2XSH.

(Das Foto zeigt das verwendete Antennenanpassgerät für 500 kHz; Rechte: ARRL)


Tom DF5JL

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home