Sonntag, Juni 3

Griechenland: Vorwürfe gegen DXer Baldur Drobnica, DJ6SI

Nach rumänischen und griechischen Informationen wurde der namhafte DXpeditionär Baldur Drobnica, DJ6SI, in Griechenland angeblich wegen Spionage festgenommen. Baldur befand sich im Urlaub auf der griechischen Insel Kos.

Nach Angaben dreier griechischer Blogs wurden seitens Baldur "merkwürdige Geräusche" mit seinem Computer produziert (CW und RTTY). Seine funkerische Tätigkeit wurde in diversen DX-Clustern dokumentiert. 


Ein Blog präsentiert ein Video mit Erläuterungen in griechischer Sprache. Baldur sagt dort auf Deutsch, dass er sich an Amnesty International wenden wird. Er habe eine derartige Behandlung durch Behörden noch nie erlebt, trotz 70 als DXer besuchter Länder.


Siehe auch:


http://sv2dcd.blogspot.de/2012/05/what-shame-for-greek-authorities.html


http://sv8cs.blogspot.co.uk/2012/05/sv5dj6si-arrested-as-spy-incredible.html


http://sv5byr.blogspot.co.uk/2012/05/that-can-happened-only-at-greece.html


OM Baldur wurde vor allem durch eine tragisch verlaufendende DXpedition bekannt: Bei dem Versuch, die von mehreren Staaten beanspruchten Spratly-Inseln im südchinesischen Meer amateurfunkmäßig zu aktivieren, geschah eine Katastrophe, die mehreren OMs das Leben kostete. Siehe dazu auch www.dokufunk.org.





NACHTRAG


Inzwischen hat Baldur, DJ6SI, Folgendes erklärt:

"Spionage wurde mir nicht vorgeworfen. Bei der Verhaftung wurde angegeben:

1. Funkbetrieb ohne Genehmigung der griechischen Behörden

2. Besitz eines Funkgerätes, mit dem man andere Frequenzen abhören kann

Bei der Anklage kam noch ein Punkt hinzu:

3. Verhinderung bei der Herausgabe des Notebooks."

Tom DF5JL

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home