Donnerstag, November 29

Euskirchener Radio 700 startet europaweit auf Kurzwelle





Die ehemalige DeutschlandRadio-Kurzwellenfrequenz 6.005 kHz im 49-Meter-Band hat einen neuen Contentanbieter gefunden. Die bis zum 17. Juli 2007 vom DeutschlandRadio als RIAS-Nachfolger genutzte Frequenz wurde von der Bundesnetzagentur im Einvernehmen mit DeutschlandRadio an das „Funkhaus Euskirchen“ übertragen, meldet satnews.de.


Derzeit ist „Radio 700“ bereits weltweit im Internet als Stereo-Stream mit 160 kbit/sec zu hören sowie in einigen Regionen Deutschlands im Kabel zu empfangen. Und jetzt, wenn auch nur stundenweise, auf 6.005 kHz. „Wir planten schon lange die Verbreitung unseres Programms über eine Kurzwelle“, so Bernd Frinken, Programmverantwortlicher von „Radio 700“. „Als dann plötzlich die Traditionsfrequenz 6.005 kHz nach einem Brand im Sender Britz bei Berlin im Juli dieses Jahres verstummte und zur Disposition stand, war es für uns Ehre und Verpflichtung zugleich, sie für ‚Radio 700’ zu übernehmen.“

Das Programm von „Radio 700“ besteht aus stündlichen Nachrichtenübernahmen von europäischen Partnerstationen wie Deutschlandfunk, Radio Prag, Radio Vatikan, Radio France International, Radio Schweden und anderen. So erhalten Hörer in deutscher Sprache ein breites Bild über Fakten, Stimmungen und Sichtweisen in Deutschland und in anderen Ländern Europas. Der das Wortprogramm tragende Musikteppich unterstützt diese Zielrichtung mit deutschen und fremdsprachigen europäischen Musikproduktionen - von isländisch bis griechisch, von spanisch bis estnisch. Auch Wortbeiträge wie Berichte, Reportagen, Presseschauen und Musikmoderationen werden von Mitarbeitern aus verschiedenen europäischen Ländern beigesteuert.

[mehr]

Tom DF5JL

Labels: ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home