Donnerstag, September 7

DW: Aus für Wertachtal 6.075 kHz

Die Deutsche Welle (DW) wird ihre Programme am 31.12.2006 zum letzten Mal über das Sendezentrum Wertachtal bei Buchloe (Bayern) ausstrahlen. Gleichzeitig wird die Kurzwellenverbreitung der DW-Sendungen in Polnisch, Kroatisch, Serbisch, Albanisch, Rumänisch, Bulgarisch sowie Türkisch eingestellt.

Die Deutsche Welle verweist auf eine „dramatisch zurückgegangene Bedeutung der analogen Kurzwelle in Europa“ und erklärt, dass „nach Auslaufen des Vertrages für die Kurzwellensender im Wertachtal im Rahmen einer Neukonzeption die Ausstrahlung über analoge Kurzwelle reduziert und die DRM- und UKW- (Metropolenradio) Versorgung ausgebaut“ wird. Von dem drastischen Rückgang der Bedeutung der analogen Kurzwelle ist auch Nordamerika betroffen, weshalb „die Kosten-Nutzen-Rechnung für die deutschsprachigen Hörer in den USA nicht mehr aufgeht“. Deshalb würden die Kurzwellensendungen in Richtung Nordamerika „noch 2006 abgeschaltet“. Damit endet auch die derzeit von der DW praktizierte Nutzung von Sendern auf Bonaire (Niederländische Antillen).

Einen erheblichen Teil der bisherigen Wertachtal-Frequenzen wird ab dem 01.01.2007 der Sendedienstleister VT Communications in Großbritannien übernehmen. Dies betrifft auch die angestammte DW-Frequenz 6.075 kHz, auf der die Europaversorgung des deutschen Programms künftig ausschließlich über die Sender von VT Communications in England sowie die DW-eigenen Anlagen in Portugal laufen soll. Einige andere Ausstrahlungen werden zur Sendestation Nauen bei Berlin verlagert.

Aufgabenplanung der Deutschen Welle 2007 bis 2010 (PDF)


Tom DF5JL

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home