Donnerstag, Januar 5

"Tak-tenna": Wellenfänger mit Staunfaktor

Wunderantennen gibt es viele. Aber die "Tak-tenna" scheint immerhin doch einen Versuch wert.
(Foto: Alberto - EB4HRA)

Glaubt man den vielen Einträgen zu dieser Antenne unter eham.net, dann spaltet auch diese "Wunderantenne" die Gemeinschaft derer, die sie ausprobiert haben, in zwei Lager: glühende Fans und Enttäuschte. Nur - bei 4,6 von 5 möglichen Punkten Durchschnittsbewertung muss eigentlich was dran sein an diesem Duo-Tortengestell.
In der 40-m-Ausführung sind an einem 30-inch-Boom (ein Inch = 2,54 cm!) zwei gegenläufige Spiralen montiert. Deren Leiter ist rund ein viertel Lambda lang. Fertig. Erste Nachbauten gibt es ebenfalls im Netz zu finden, z. B. bei KA6KBC.
Über ein Antennenanpassgerät soll sogar Multibandbetrieb (40 - 10 m) möglich sein. Da die Materialkosten sich in Grenzen halten, wäre es einen Versuch wert: mein Frühjahrsprojekt! Die zahlreichen Fotos auf den angegebenen Seiten versprechen zumindest eine kleine Portabel-Antenne mit hohem Staunwert. Und auch optisch macht der "Wellenfänger" (in Anlehnung an den indianischen Traumfänger der Navajos) einiges her.
Wer bereits Erfahrung mit dieser Antenne hat: Bitte Kommentar schreiben!
Tom DF5JL

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home